Trinkwasser vorsichtshalber abkochen, Trinkwasser in Gemeinden belastet, Kandel Ladenburg Dörrenbach

Trinkwasser in Kandel vorsichtshalber abkochen

Kandel (pm/lk) – An zwei Wasserhydranten in Kandel sind coliforme Keime gefunden worden. Das Trinkwasser sollte vorsichtshalber abgekocht werden… Quelle https://www.die-neue-welle.de/display-news/trinkwasser-in-kandel-vorsichtshalber-abkochen

Ladenburg/Dörrenbach: Trinkwasser in weiteren Gemeinden belastet

Nach den Gemeinden Lingenfeld und Zeiskam im Kreis Germersheim hat auch Ladenburg Probleme mit seinem Trinkwasser. Wie die Stadt mitteilt, seien bei Bauarbeiten in der Südstadt coliforme Bakterien festgestellt worden. Die Ursache ist noch unklar. Den Angaben zufolge wurde die Desinfektion der Wasserleitungen eingeleitet. Betroffen sind nach ersten Erkenntnissen die Häuser in zehn Straßenzügen. Für die Bewohner gelte bis auf weiteres ein Abkoch-Gebot… Quelle https://www.rnf.de/ladenburg-doerrenbach-trinkwasser-in-weiteren-gemeinden-belastet-266838/

Diese Stoffe könnten ins Trinkwasser gelangen

Armaturen können gesundheitsschädliche Stoffe ins Wasser abgeben. Welche das sind, hängt vom Material ab. Stiftung Warentest prüfte verchromte Armaturen, die oft aus Messing gefertigt werden. Folgende Stoffe könnten ins Wasser gelangen:  Kupfer: Kupfer ist Hauptbestandteil von Messing, einer robusten Legierung, die für Armaturen, aber auch Wasserleitungen verwendet wird. In trinkwasserüblichen Konzentrationen gilt es als unbedenklich, kann in höheren Mengen aber für Magen-Darm-Beschwerden sorgen.  Blei: Das geruch- und geschmacklose Schwermetall wird Messing zugesetzt. Weil es auf Dauer das Nervensystem schädigt und so beispielsweise die Intelligenz beeinträchtigen kann, gelten strenge Grenzwerte. Daher sind Ungeborene, Babys und Kinder sowie Schwangere besonders gefährdet… Quelle https://www.nwzonline.de/stiftung-warentest/berlin-diese-stoffe-koennten-ins-trinkwasser-gelangen_a_51,3,70191980.html

VG LINGENFELD/KREIS GERMERSHEIM Keime im Trinkwasser

Aktuelle Laborwerte der Trinkwasserüberprüfungen im Wasserwerk der Verbandsgemeinde Lingenfeld sollen bekanntgegeben werden. Es war bekannt geworden, dass es auch im Bereich der Stadt Kandel coliforme Keime im Trinkwasser gibt. Betroffen ist vor allem das Krankenhaus, wo eigene Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden. Anwohner waren nach Aussage des Germersheimer Gesundheitsamtes nicht gefährdet, deshalb sei die Öffentlichkeit auch auch nicht informiert worden… Quelle https://www.rheinpfalz.de/lokal/kreis-germersheim_artikel,-keime-im-trinkwasser-laborergebnisse-am-dienstag-_arid,5241067.html

Dörrenbach: Lösungsmittel im Trinkwasser

Eine Trinkwasser-Abgabestelle mitten im Ort. Was man eher in einem Kriegs- oder Katastrophengebiet vermutet, ist seit Tagen in Dörrenbach Realität. Das Leitungswasser stinkt nach Chemie, Feuerwehr und Verbandsgemeinde-Werke versorgen die Bevölkerung mit Wasser. Die Ursache ist mittlerweile gefunden. Aber noch kann keine endgültige Entwarnung gegeben werden… Quelle https://www.rheinpfalz.de/lokal/kreis-suedliche-weinstrasse_artikel,-l%C3%B6sungsmittel-im-trinkwasser-_arid,5240938.html?reduced=true

Kandel: Keime im Trinkwasser des Krankenhauses

Im Trinkwassersytem des Krankenhauses in Kandel sind coliforme Keime entdeckt worden. Nach aktuellem Kenntnisstand kommen sie aus dem Leistungssystem der Verbandsgemeindewerke, also von außen. Das Gesundheitsamt des Landkreises ist informiert – seit zwei Wochen. Die Öffentlichkeit erfuhr nichts… Quelle https://www.rheinpfalz.de/lokal/kreis-germersheim_artikel,-keime-im-trinkwasser-des-krankenhauses-_arid,5241072.html?reduced=true

Reinstes Trinkwasser Zuhause frei von Bakterien und anderen Verunreinigungen

Zuverlässige Lösung für Jahrzehnte • Umkehrosmose Filtergerät in der Küche

BestElements Filtertechnologie

Das könnte dich auch interessieren …