Pressemeldungen Trinkwasser 2023 Trinkwassermeldungen

Wasseralarm und Abkochgebote für immer vermeiden!

Hilfe bei Trinkwasseralarm in der Region

Sauberes Trinkwasser ohne Bakterien, Viren, Kalk…

Neben Bakterien, Keimen, Viren, Nitrat und Schwermetallen gehören hormonähnliche Stoffe, Pestizide, Medikamentenrückstände, Drogenrückstände und viele Stoffe mehr (Quellen) nicht in unser Trinkwasser. Einige Stoffe wie z.B. Bakterien und Nitrat werden im Trinkwasser geprüft und führen bei Überschreitung zu Abkochgeboten und Alarm, das ist aktuell in dieser Region der Fall. Darüber hinaus sind viele weitere Stoffe inzwischen in immer mehr Regionen in Deutschland im Grund- und Trinkwasser nachweisbar, werden von der Trinkwasserverordnung nicht erfasst, sollten jedoch entfernt werden. Viele Erkrankungen und chronische Beeinträchtigungen lassen Rückschlüsse zu auf Umweltgifte.

Unterstützung für betroffene Regionen

Bewohner in aktuell von Trinkwasseralarm und Abkochgebot betroffenen Gebieten erhalten Unterstützung für Wasserfilter. Wenn in Ihrer Stadt oder Gemeinde aktuell Meldungen zur Trinkwasser-Verunreinigung vorliegen, melden Sie sich bitte hier an. Sie erhalten Vergünstigungen für wirksame Wasserfilter. Diese Wasserfilter schützen nachhaltig und langfristig vor Verunreinigung und unerwünschten Stoffen im Leitungswasser – für ein sauberes Trinkwasser!

Folge auf Telegram · Twitter · Facebook · Instagram · GoogleNews für aktuelle Meldungen

Wasseralarme und Abkochgebote innerhalb von 3 Monaten

Berlin-Brandenburg Oder-Spree / Oder Verunreinigung: Brauner schleimiger Film auf der Wasseroberfläche

Eine Verunreinigung der Oder auf einer Länge von rund 34 Kilometern hat Behörden und Fluss-Anrainer auf den Plan gerufen und für Unruhe gesorgt. In Höhe Ratzdorf (Oder-Spree) entdeckte die Wasserschutzpolizei nach eigenen Angaben einen „braunen, nahezu geruchlosen, schleimigen Film“ auf der Wasseroberfläche … Quelle stern.de berlin-brandenburg verunreinigung der Oder

Erding zu hohe Nitratbelastung im Trinkwasser

Der Streit um die roten Gebiete mit einer zu hohen Nitrat-Belastung im Trinkwasser in Teilen des Landkreises Erding. Nitrat im Trinkwasser: Bund Naturschutz attackiert Politik, Erding – Der Bund Naturschutz (BN) erhebt schwere Vorwürfe.. Quelle merkur.de erding nitrat im trinkwasser

Oberhausen Trinkwasser mit Trübungen

Oberhausener sollten sich nicht wundern, wenn in dieser Woche das Leitungswasser plötzlich nicht mehr klar ist. Das hat einen einfachen Grund. Für die Wasserwerker ist es eine Routine-Übung, für die betroffenen Menschen erst einmal Anlass, sich zu wundern: Plötzlich kommt aus der Wasserleitung nicht mehr klares reines Wasser, sondern es erscheint trüb oder in seltsamer Farbe… Sechs Wochen lang werden die Wasserleitungen durchspülen. Quelle waz.de oberhausen trinkwasser aus dem hahn trueb

Magdeburg Neustädter See sehr schlechte Wasserqualität

Neustädter See stark mit Bakterien verschmutzt – Ursache unklar, die Bakterien im Wasser lösen verschiedene Krankheiten aus… Quelle mdr.de sachsen-anhalt magdeburg neustaedter see badeverbot bakterien

Grünheide Strausberg Erkner bei Berlin: Warnung vor schleichenden Vergiftung des Grundwassers

Tesla darf Grundwasser auf Fabrikgelände in Grünheide selbst überwachen. Der Wasserverband Strausberg-Erkner soll nicht mehr unmittelbar an der Überwachung des Grundwassers bei Tesla beteiligt werden – laut Verband ein „handfester Skandal“. Der Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) warnt vor einer „schleichenden Vergiftung des Grundwassers“ in seinem Verbandsgebiet, welches 170.000 Menschen der Region mit Trinkwasser versorgt… Quellen rbb24.de tesla brandenburg grundwasser wasserverband kontrolle und moz.de gigafactory in gruenheide tesla ueberwacht grundwasser kuenftig fast alleine wasserverband strausberg erkner klagt

Burgthann Nürnberger Land erhöhter Arsen-Gehalt im Trinkwasser

In der Gemeinde Burgthann (Nürnberger Land) hat der zuständige Versorger einen erhöhten Arsen-Gehalt im Trinkwasser gemessen. Es wurde ein erhöhter Arsen-Gehalt im Bereich von 0,014-0,017 mg/l festgestellt, wie das Landratsamt Nürnberger Land mitteilt. Man nehme die Lage ernst, heißt es aus dem Landratsamt… Quelle infranken.de burgthann erhoehter arsen gehalt im trinkwasser

Bayreuth Pegnitz Abkochgebot weil Chlorung endet

Aufgrund der Empfehlung des Gesundheitsamtes wird eine prophylaktische Abkochempfehlung für das Teilnetz angeordnet. Grund für die Abkochempfehlung ist, dass es direkt nach der Beendigung der Chlorung zu einer kurzfristigen Aufkeimung im Verteilnetz kommen könne… Quelle kurier.de juragruppe wasser abkochen

Rostock: Trinkwasser riecht und schmeckt nach Chlor

Der Rostocker Wasserversorger Nordwasser muss dem Trinkwasser in der Hansestadt aktuell Chlor beimengen. Warum genau das Wasser gechlort wird, was das bedeutet… ostsee-zeitung.de rostock darum riecht und schmeckt das trinkwasser gerade nach chlor

Wörth a.d. Donau Hoher Nitratwerte im Trinkwasser

Das Wörther Trinkwasser, das in der Nähe von Giffa gefördert wird, enthält zu viel Nitrat. Der Stadtrat rät aber von einer Aufbereitungsanlage deutlich ab… Quelle idowa.de hoher nitratwert trinkwasseraufbereitung in woerth Müssen sich die Anwohner selbst kümmern? Wir helfen!

Neuburg Trinkwasser wird weiterhin gechlort

Das Trinkwasser in Neuburg muss weiterhin gechlort werden – wie lang, steht nach wie vor nicht fest. Wie hartnäckig der Keim ist, mussten die Neuburger ja schon vorletztes Jahr feststellen- da trat er zum ersten Mal auf und hatte schon damals zur monatelangen Chlorung des Trinkwassers geführt- kaum war die aufgehoben, kam der Keim zurück… Quelle imsueden.de trinkwasser in neuburg weiter gechlort

Plattling im LG Deggendorf: Coliforme Keime! Stadtwerke chloren Trinkwasser

Die Stadtwerke Plattling chloren erneut das Trinkwasser. Laut Pressemitteilung wurde in der jüngsten Trinkwasseranalyse eine „sehr geringe“ Menge an coliformen Keimen festgestellt. Im Einvernehmen mit dem Gesundheitsamt werde das Trinkwasser vorsorglich desinfiziert. „Das Trinkwasser wird bei der Einspeisung in das Netz bis zu einem Restgehalt von maximal 0,15 Milligramm pro Liter gechlort… Quelle pnp.de landkreis deggendorf coliforme keime stadtwerke chloren trinkwasser